Neues Bett neues Kissen Betten-Bormann

Neues Bett neues Kissen Betten-Bormann

Stellen Sie sich folgende Situation vor:
Sie brauchen ein neues Bett, eine neue Matratze, ein neues Kissen – was auch immer. Sie informieren sich und vertrauen sich einem kompetenten Schlafberater an. Dieser findet mit Ihnen gemeinsam nach ausführlicher Beratung und Probeliegen das genau für Sie geeignete Bett, Matratze, Kissen. Sie sind überzeugt, das für Sie bestmögliche Produkt gekauft zu haben und können den Tag der Lieferung kaum noch abwarten. Endlich ist es so weit. Ihr neues Bett, Matratze, Kissen ist daheim bei Ihnen.

Das war ein Fehlkauf!

Sie sind glücklich!

Die erste Nacht im neuen Bett, mit der neuen Matratze, mit dem neuen Kissen ist vorbei. Sie wachen auf und spüren nur eins:

Sie sind enttäuscht!

Die Erwartungen waren so hoch, Sie haben sich so sorgfältig informiert, die Beratung war so erstklassig, die Entscheidung war so sicher – und nun? Ein Graus war die Nacht! Sie fühlen sich unausgeschlafen, wie gerädert, und verspannt sind Sie auch. Aber vielleicht lag das ja gar nicht an dem neuen Schlafsystem, sondern an den Sorgen, die sich gerade wegen einer bevorstehenden Veränderung machen. Sie bleiben optimistisch. Nach einer Woche ist allerdings keine wesentlich positive Veränderung eingetreten und Sie sind sicher:

Gehirn_Gedanken können unser Befinden beeinflussen! Neues Bett neues Kissen Betten-Bormann

Gedanken können unser Befinden beeinflussen!

Wenn Sie jetzt zustimmend nicken, weil Sie sich just in so einer Situation befinden, raten wir Ihnen von ganzem Herzen – und wir wissen, was wir da von Ihnen verlangen – zu etwas Geduld. Der Impuls, etwas wieder loswerden zu wollen, mit dem man nicht so zufrieden ist wie erhofft, ist natürlich und verständlich. Bei Produkten, die mit einer Veränderung unserer Gewohnheiten einhergehen, jedoch oft übereilt.

Veränderungen in unseren Gewohnheiten brauchen immer Zeit, auch wenn es sich um positive Veränderungen handelt. Der Mensch gewöhnt sich an alles, auch an schlechte Gewohnheiten. Diese werden nie von jetzt auf gleich abgelegt, sondern innerhalb eines zeitlichen Prozesses der Umgewöhnung.

Beim Schlafen auf einer neuen Matratze oder einem neuen Kissen kann sich dieser Prozess – je nach Sensibilität der betroffenen Person – bis zu 6 Wochen hinziehen, bevor der erwünschte Effekt eintritt und Sie sicher wissen:

Das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!

Lassen Sie uns dies an ein paar Beispielen verdeutlichen:

Sie laufen seit Jahren in schicken Highheels durch die Gegend, bis eine Verletzung am Fuß Sie dazu zwingt, ergonomische Schuhe mit flachen Absätzen zu tragen. Obwohl diese eindeutig besser für Ihre Gesundheit und auch für die gleichmäßigere Belastung der verschiedenen Gelenke sind, können Sie nur schlecht darin laufen. Sie fühlen sich schief und plump und schwer und haben das Gefühl, Sie „stampfen“ statt zu „schreiten“.
Sie schlafen seit Jahren auf einem wahren Berg an Kopfkissen. Große und kleine tummeln sich in ihrem Bett und Sie knautschen alles liebevoll zusammen, bevor Sie schlafen. Ihr Orthopäde hat Ihnen wegen einer Schädigung Ihrer Halswirbel zu einem ergonomisch geformten Kopfkissen geraten. Mit diesem schlafen Sie nun und haben ständig das Gefühl, Ihr Kopf würde nach hinten abkippen. Gestützt fühlen Sie sich nicht mit diesem „nichts“ an Kopfkissen.
Sie sitzen täglich 8 Stunden auf Ihrem Bürostuhl in der Arbeit. Der Rücken ist rund, die Schultern sind vorn, der Hals ist gebeugt und abends tun Ihnen alle Knochen weh.

Altes glückliches Paar_Betten-Bormann

Doch die richtige Entscheidung getroffen!!

Ein Bandscheibenvorfall sorgt dafür, dass Sie sich überzeugen lassen, zukünftig auf einem beweglichen Hocker ohne Rückenlehne zu sitzen während der Arbeit. Dynamisches Sitzen war das Zauberwort. Verzaubert fühlen Sie sich auf dem neuen Sitz allerdings ganz und gar nicht. Sie müssen komplett aufrecht sitzen, um nicht umzufallen, und das ist anstrengend. Die Schmerzen sind zwar besser, dafür haben Sie aber bösen Muskelkater vom Sitzen. Das kann es doch wohl nicht sein, denken Sie.
Sie schlafen seit Jahren auf einer harten Matratze.

Ihre Bekannten schwärmen von ihrem neuen Wasserbett, und Sie lassen sich darauf ein und kaufen ebenfalls eins. Aber obwohl Sie schon eine sehr hohe Beruhigung gewählt haben, ist an einen ruhigen Schlaf nicht zu denken. Das Bett kommt Ihnen viel zu weich vor, das Umdrehen fällt schwer, und rein und raus ist auch ein Abenteuer.

Es gäbe noch mehr Beispiele, aber lassen wir es bei diesen paar bewenden. Allen ist eins gemeinsam: Sie müssen Ihrem Körper etwas Zeit geben, um sich an die „gesünderen“ Produkte zu gewöhnen. Wer krankheitsbedingt dazu gezwungen wird, nimmt dies zwangsläufig in Kauf. Jedoch gilt: Vorbeugung ist besser als Heilung. Deswegen sollten Sie auch in gesunden Zeiten darauf achten, Ihren Körper bestmöglich zu behandeln und mit perfekten Produkten zu unterstützen.

Sie werden ein gutes Paar Schuhe, ein ergonomisch angepasstes Kopfkissen, die rückenfreundliche Sitzgelegenheit genauso lieben wie Ihr neues Bett, die neue Matratze oder das neue Kissen, auf das Sie sich so gefreut haben.

Haben Sie Geduld – unsere Empfehlung: etwa 6 Wochen.

Und dann?

Sind Sie glücklich!

Und wir auch, denn Ihr guter Schlaf liegt uns am Herzen! Stets!

Wir möchten Sie gerne hier auffordern, Ihre Erfahrungen den anderen Lesern mitzuteilen, denn geteiltes Leid – ist halbes Leid.

Bildnachweis:
#88885095|© Naeblys – Fotolia.com
#114499519|© Rido – Fotolia.com

2018-09-10T12:08:15+02:00