Winterzeit – Betten-Bormann

Winterzeit – Betten-Bormann

Wir stellen in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhr von 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr und sind dann wieder in der Winterzeit, in unsere guten alten Zeit. Die, die vor Einführung der Sommerzeit ganzjährig unseren Alltag bestimmte. Vielleicht fällt uns aus diesem Grund die Zeitumstellung im Herbst um einiges leichter als die im Frühjahr.

Aber wie ist das nun genau mit der Uhr? Wird sie zurück oder vorgestellt? Ist die Nacht eine Stunde kürzer oder länger? Ist es morgens heller und abends früher dunkel oder genau andersherum? Jedes Jahr aufs Neue erhitzen sich an dieser Frage die Gemüter.

Wir verraten Ihnen einen einfachen Tipp, wie Sie in Zukunft immer den Durchblick behalten:

–    Im Herbst liegt der Sommer hinter uns, die Uhr wird zurückgestellt. Die Nacht ist eine Stunde länger.Winterzeit Betten-Bormann_ Gute alte Zeit
–    Im Frühjahr liegt der Sommer vor uns, die Uhr wird vorgestellt.
Die Nacht ist eine Stunde kürzer.

Warum die Umstellung auf Winterzeit relativ leicht fällt?

Im Gegensatz zur Sommerzeit verkraften wir die Umstellung auf die Winterzeit viel einfacher. Das liegt vor allem daran, dass wir morgens praktisch eine Stunde geschenkt bekommen. Wenn der Wecker klingelt, sind wir meist schon aus Gewohnheit wach und fühlen uns frisch und ausgeruht. Abends hingegen werden wir früher müde, aber ist das wirklich ein Nachteil? Lädt die dunkle Jahreszeit nicht ohnehin zu einer langsameren Gangart ein? Zu mehr Ruhe, Gemütlichkeit und Langsamkeit?
Gönnen wir doch unserem Körper einfach das erhöhte Ruhebedürfnis – so wie es die Menschen vor Jahrzehnten schon immer gehandhabt haben. Im Einklang mit dem Tageslicht waren sie mal mehr und mal weniger aktiv.

Was wir an der Winterzeit schätzen können:

Für genügend Tageslicht – das für die Vitamin D Bildung des Körpers sehr wichtig ist – sollten Sie im Laufe des Tages hinreichend sorgen. Vielleicht möchten Sie morgens vor der Arbeit eine Runde spazieren gehen oder Sie nutzen Ihre Mittagspause für ein paar erfrischende Atemzüge in der Natur.
Die früher einsetzende Dunkelheit sorgt dafür, dass wir ab dem späten Nachmittag träger werden, aber auch entspannter. Wir haben nicht mehr das Gefühl, draußen etwas zu verpassen und können uns besser auf unsere eigenen Bedürfnisse konzentrieren. Darauf, was uns jetzt einfach gut tut, wie z. B.:

–    In ein Buch abtauchen und stundenlang lesen

–    Einfach mal wieder nur Musik hören

–    Sich in eine Wolldecke kuschelnWinterzeit - Betten-Bormann_Kamin_Tassen

–    Stimmungsvolles Kerzenlicht

–    Duftender Tee

–    Gemeinsam backen oder kochen

–    Miteinander spielen

–    Entspannende Massagen genießen

–    Wer mag und es verträgt: Die Abwehrkräfte des Körpers mit regelmäßigen Saunagängen stärken

Was sind Ihre Lieblingsbeschäftigungen in der dunklen Jahreszeit?

Genießen Sie die Winterzeit – in der Ruhe liegt die Kraft.

2018-09-07T16:02:56+02:00